BeHC

Abbruch Saison 19/20 – Presi

4. Mai 2020

Liebe Behc Familie
Schweren Herzens leite ich euch die Mitteilung vom Verband weiter. Die Saison 19/20 ist per sofort abgebrochen. Wie und ab wann wir trainieren werden, entscheidet der Kanton in den nächsten Tagen. Ich werde euch so schnell wie möglich informieren.
Lieber Gruss
Presi

Die Landhockey Feldsaison 19/20 wird mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Die Entwicklung in Bezug auf den Corona Virus hat sich in der Schweiz verbessert. Der Bundesrat hat am 29.4.20 entschieden, dass ab 11.5.20 unter der Voraussetzung eines genehmigten Schutzkonzeptes und Einhaltung von Hygienevorschriften Trainings wieder erlaubt sind. Ein Spielbetrieb ist ab dem 8.6.20 voraussichtlich nur für professionelle Ligen möglich. Darunter zählt Landhockey nicht.
Swiss Hockey hat ein Schutzkonzept beim BASPO bereits eingereicht. Es sieht vor, dass in Kleingruppen à 5 Personen mit genügend Abstand trainiert werden kann. Der Entscheid des BASPO ist aktuell noch offen. Sobald es vom Bundesamt genehmigt wurde, werden wir umgehend informieren.
An der GV vom 4.4.20 wurde bestimmt, dass die aktuelle Feldsaison nur dann wieder aufgenommen werden kann, wenn am 10.5.20 ein uneingeschränkter Trainingsbetrieb und ab 1.6.20 Wettkämpfe möglich sind. Heute wissen wir, dass dies nicht machbar sein wird. Auf Grund dessen hat der Vorstand am 29.4.20 entschieden, den Meisterschaftsbetrieb der Feldsaison 19/20 für alle Ligen von Swiss Hockey mit sofortiger Wirkung abzubrechen. Es wird in allen Ligen kein Meister erkoren. Es gibt keine Absteiger und keine Aufsteiger. In der Saison 20/21 spielen folglich die gleichen Teams in den gleichen Ligen. Die Teilnehmer an den europäischen Clubwettbewerben für die Saison 20/21 werden die gleichen Mannschaften sein wie in der Saison 19/20.
Der Vorstand beobachtet die Entwicklung der Lage sorgfältig und kontinuierlich. Aktuell geht er davon aus, dass die Feldmeisterschaft 20/21 am 5. September regulär begonnen werden kann und hat die Geschäftsstelle beauftragt, die Planung entsprechend anzugehen. Der Vorstand wird spätestens am 10. August entscheiden, ob die Feldsaison regulär gestartet werden kann. Bis dann erfolgt die ganze Planung unter dem Vorbehalt, dass die Feldsaison 20/21 regulär gestartet werden kann.
Im Weiteren hat der Vorstand entschieden, dass für alle Spielerinnen und Spieler der Nationalmannschaften und der Auswahlmannschaften von Swiss Hockey ein spezieller Trainingsplan umgesetzt werden soll damit die Leistungsfähigkeit bestmöglich gehalten werden kann. Er hat Paul Schneider, Chef Leistungssport, beauftragt, eine entsprechende Planung zu erstellen und die Umsetzung einzuleiten. Vor dem 10. August werden keine Nationalmannschaftspiele ausgeführt werden.
Der Vorstand ist sich bewusst, dass die aktuelle Lage für alle Hockeyspieler ausserordentlich ist und dass die Selbstverantwortung einen hohen Stellenwert hat. Er weiss, dass die Balance zwischen schnell wieder spielen und Sicherheit eine schwierige ist. Es braucht daher in dieser Situation viel Vernunft und guten Willen. Wir sind bestrebt Swiss Hockey auch in dieser schwierigen Zeit proaktiv zu führen und stehen für Fragen und Inputs jederzeit gerne zur Verfügung. Gemeinsam werden wir diese Gesundheitskrise meistern. Wir danken allen Hockeyspielerinnen und -spieler sowie Supportern für ihr Verständnis und in unserem gemeinsamen Sinne zielorientiertes Handeln.
Wir wünschen Euch allen eine gute Gesundheit!
Herzliche Grüße
Euer Vorstand Swiss Hockey