15. und 16. Februar / U12 in Basel, Herren in Wettingen

16. Februar 2020

U12 Elite / Basel

Mit 11 Kids (und Fan Jano) reiste das Team nach Basel. Von Spiel zu Spiel verbesserten sie sich. Sie erreichten den ausgezeichneten 2.Platz! Super.
Das Team: Felix, Oskar, Emilie, Emil, Nino, Louis, Maya, Rosa, Amanda, Mahmoudou, Moritz und Jano als Fan.

Vielen Dank Walter und Anja für die Begleitung.


 

Matchbericht Herren 16.02.202

Im letzten Turnier der Hallensaison 19/20 konnte der Berner HC um den Aufstieg mitspielen und stand mit 2 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Genf in einer guten Position. Der Aufstieg ist also zum Greifen nahe, doch das (wieder einmal) verletzungsbedingt geschwächte Team stand vor einer schwierigen Aufgabe.

Im ersten Spiel trafen die Berner auf das vermeintlich schwache RWW3, welches in den letzten Turnieren nicht gerade mit guter Besetzung angereist war. Dieses Mal in Wettingen stand jedoch die volle Truppe parat und legte dem BeHC den ersten Stolperstein. Die Berner waren zwar spielerisch überlegen, bekamen jedoch nie die Kontrolle über das Spiel und musste RWW oft hinterherlaufen. Lange stand es Unentschieden mit Chancen auf beiden Seiten, doch den Wettingern gelang der Führungstreffer, auf den die Berner nicht sofort eine Antwort fanden. Statt den Ausgleich zu schiessen, mussten sie einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, bis sie selbst den Anschlusstreffer erzielen konnten. Durch eine weitere Unachtsamkeit bei einem Freischlag vor dem eigenen Schusskreis fiel noch das 3:1, was gleichzeitig auch das Endresultat bedeutete.
Die Berner standen sich in diesem Spiel leider selber im Weg und mussten erstmals eine Niederlage hinnehmen, was jedoch nicht schlimm ist, wenn man gegen Genf gewinnen kann!

Torschützen: Flavio Grasso

 

Das zweite Spiel gegen Stade Lausanne versprach wie schon beim letzten Mal ein heiss umkämpftes Spiel zu werden. Sofort ging es zur Sache und es gab kaum Verschnaufpausen für die Spieler. Schlag auf Schlag folgten Angriffe auf beiden Seiten und wurden fast jedes Mal auch gefährlich. Den Startschuss für die Scoretafel gab Flavio Grasso nach einem Zuckerpass über das gesamte Feld, den er nur noch ins Tor ablenken musste. Auch die nächsten Chancen sind grösstenteils ihm zuzuschreiben und er konnte davon einige verwandeln, sodass er in diesem Spiel schnell einen Hattrick verbuchen konnte. Lausanne konnte jedoch jedes Mal kurz darauf antworten, meist durch kurze Ecken.
Durch einen weiteren schön herausgespielten Treffer gingen die Berner aber wieder in Führung und zwangen Lausanne, in den letzten zwei Minuten den Goalie für einen Feldspieler zu tauschen. Der BeHC konnte diese Situation souverän entschärfen und erzielte mit dem Schlusspfiff noch das 5:3.

Torschützen: Thomas Pulver, Flavio Grasso (x4)

 

Im letzten Spiel der Saison ging es für beide Teams um den Aufstieg. Zu diesem Zeitpunkt lag Genf mit 2 Punkten vorne, was bedeutet, der Sieger der Partie darf nächstes Jahr in der NatiB spielen.
Das Genfer Team bestand grösstenteils aus erfahrenen, dribbelstarken Spielern, welche immer gefährlich werden konnten. Deshalb konzentrierte sich der BeHC erstmal aufs Verteidigen und wollte durch einen Gegenstoss punkten. Die Taktik ging lange auf und die Chancen waren auch vorhanden, doch versagten oft die Nerven vor dem Tor und so blieb es beim 0:0, statt mit zwei oder gar drei Toren in Vorsprung zu gehen. Dann traf das altbekannte Sprichwort zu: «Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein.»
Genf konnte einen Treffer erzielen und fing danach an, weiter Druck zu machen und den Bernern keine Chance zum Kontern zu geben. Es gelang ihnen, nach einiger Zeit nachzudoppeln und spielte nur noch destruktives Hockey. Mit vielen Fouls und grenzwertigem, teilweise sogar fragwürdigem Körpereinsatz liessen sie keinen Spielaufbau mehr zu und wollten das 2:0 über die Zeit bringen.
Nach dem Motto «alles oder nichts» nahmen die Berner in den letzten Minuten noch den Goalie für einen Feldspieler raus, um etwas die Oberhand zu gewinnen. Nach weiteren vergeblichen Anläufen auf das gegnerische Tor konnte Genf das leere Tor einmal ausnutzen und zum 3:0 Endstand einschieben.

So geht die Saison zwar nicht ganz mit dem gewünschten Ergebnis zu Ende, konnte aber trotzdem souverän gemeistert werden und in der Tabelle steht der BeHC mit 16 Punkten auf einem guten Platz 2!
In der nächsten Hallensaison kann der Aufstieg nochmal angestrebt werden und mit guter Vorbereitung ist er definitiv erreichbar.

Ein grosses Danke an die Freunde des Landhockeys Bern für die sehr grosszügige Spende an die neuen Trikots und einen herzlichen Dank an unseren Ausrüster Montesports.ch!